Artikel-Schlagworte: „But I’m a Cheerleader“

PostHeaderIcon RR001: Rehamaßnahmen mit dem Klischeehammer

001rr_biac

Wir haben aufgenommen. Und präsentieren es hier. In unserer ersten Podcastepisode geht es um den Film “But I’m a Cheerleader – Weil ich ein Mädchen bin” den wir – das sind Dany und Jule – uns gemeinsam angesehen haben. Wir berichten, worum es geht und wie uns dieses bunte klischeehafte satirische Werk so gefällt. Zusätzlich gibt es noch einen kleinen Spieltipp von Jule.

Als Fans von Filmen und Büchern mit lesbischer Prägung fanden wir, es wurde mal Zeit dass es dazu auch einen Podcast gibt.

Wir würden uns sehr über Eure Meinung freuen. Schreibt in den Kommentaren wie ihr den Podcast fand, besonders über konstruktive Kritik freuen wir uns natürlich.

Auch über Kommentare wie euch der Film so gefallen hat würden wir uns natürlich ebenso freuen.

Kleine Anmerkung zuerst: Vor lauter Aufregung haben wir uns etwas verhaspelt. Rock ist natürlich der Sohn von Leiterin Mary und nicht der Teilnehmer der am Anfang ausgeschlossen wurde und den Megan am Ende wieder trifft – das ist Dolph. Einmal als Profi aufnehmen. Vor lauter Aufregung haben wir auch sehr viele Füllwörter benutzt, das versuchen wir in Zukunft auch zu vermeiden.
Dazu haben wir dann in einem Monat hoffentlich Zeit, dann reden wir über das Buch Julia und Satine von Daniela Schenk.

Linkliste:

Wikipedia.de: Weil ich ein Mädchen bin

Was passierte mit dem Cast von “But I’m a Cheerleader”? (Afterellen.com)

But I’m a Cheerleader (Deutscher Trailer)

Metcacritic Bewertungen von But I’m a Cheerleader

But I’m a Cheerleader – Weil ich ein Mädchen bin (Amazon Affiliate-Links)

Wikipedia: Long Live the Queen (Tipp)

Podcast-Abo
Social
Folge uns auf ...

Twitter Facebook Facebook Facebook

Flattr this